Elektronisches Identifikationssystem “Gidget” für biologische Proben, IVF Spain


IVF Spain ist das erste Kinderwunschzentrum in Spanien, das das elektronisches Identifikationssystem “Gidget” für biologische Proben einführt

  • Diese Technologie, Gidget genannt, revolutioniert die Arbeit in Fertilitätslaboratorien
  • Das neuartige System erlaubt die elektronische Identifikation von Gameten und reduziert die Fehlerwahrscheinlichkeit in Laboratorien erheblich

 

IVF Spain wird die erste Klinik in Spanien und die dritte in ganz Europa sein, die in seinen Laboratorien Gidget einführt, das fortgeschrittenste System zur Monitorisierung, Identifikation und dem Follow-Up von biologischen Proben aller Prozesse der assistierten Reproduktion, das derzeit auf dem Markt erhältlich ist.

Die Mehrheit der Laboratorien der Reproduktionsmedizin  nutzen Standardverfahren, wie die manuelle Identifikationsmethode für die Arbeit mit biologischem Material. Dies erhöht das Fehlerrisiko während der Prozesse erheblich.  Mit dem integrierten neuen System der elektronischen Identifikation  kann das Kinderwunschzentrum mit Sitz in Alicante das Fehlerrisiko und damit alle Bedenken der Patienten deutlich reduzieren.

Gidget fungiert im Labor bei jedem IVF-Verfahren als eine Art Zeuge und das auf doppelte Weise. Einerseits, realisiert es die korrekte Identifizierung des Patienten und hilft zudem  bei der Rückverfolgung ihrer Keimzellen jedes Klinik- und Laborverfahrens, das die Ausarbeitung von Berichten und die Fertigstellung von Formularen erfordert.

Dank dieses Systems kann garantiert werden, dass alle Prozesse, die für die tägliche Arbeit mit Embryonen notwendig sind-auf dem nach heutigem Wissensstand höchstmöglichem Sicherheitsniveau der künstlichen Befruchtung - stattfinden.

Dieses neuartige System, entwickelt von Merck, einem der weltweit führenden Pharmaunternehmen, wird schon ab Juli in der spanischen Kinderwunschklinik vollständig implementiert und nutzungsfähig sein.  

“Bei IVF Spain liegt es uns als medizinische Fachkräfte am Herzen, unseren Patienten den bestmöglichen Service zu bieten.”, sagt Dr. Jon Aizpurua, Gründer von IVF Spain.

“Um dies zu erreichen, vertrauen wir auf die besten Spezialisten für Reproduktionsmedizin und Fertilität; und unterstützen nicht nur die Forschung und die Entwicklung neuer Technologien auf dem Gebiet der künstlichen Befruchtung, sondern auch die Innovation und Verbesserung aller verwandten Prozesse.”

Mit fast einem Jahrzehnt an Erfahrung auf dem Gebiet der assistierten Reproduktion, hat sich die spanische Klinik auf komplexe Fälle von Unfruchtbarkeit wie zum Beispiel Implantationsstörungen oder wiederholte Fehlgeburten spezialisiert.

Fokussiert auf nationale und internationale Patienten, hat sich IVF Spain seit jeher durch die stetige Nutzung der neusten Technologien und Behandlungsmöglichkeiten der Reproduktionsmedizin augezeichnet und ist für den persönlichen, professionellen und sehr empathischen Umgang mit seinen Patienten bekannt.

Der Traum davon endlich Eltern zu werden birgt oft viele Hindernisse, deswegen möchte IVF Spain seinen Patienten Sicherheit und Vertrauen gegenüber der Qualität und dem Erfolg der Behandlungen entgegenbringen. Dies ist letztendlich nur durch den Einsatz der besten Experten auf dem Gebiet der assistierten Reproduktion in Kombination mit der besten und modernsten Technologie möglich.

Dank der Integration von Gidget in unsere Laboratorien kann IVF Spain weiterhin seinen Exzellenzstatus an der Innovations-Spitze sowie bei der Patientenbetreuung halten.

Für weitere Infomationen: http://bit.ly/2slH81B

Marketingabteilung:  i.kormelink@ivf-spain.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.